SV Oberndorf – SV Nehren II 4:6

“Die Zweite” gewinnt irres Spiel in Oberndorf

Team 2 hatte sich nach der verdienten Niederlage am letzten Spieltag gegen Tabellenführer Hagelloch einiges vorgenommen. Man gastierte beim SV Oberndorf und Trainer Stopper war nach seinem langen Urlaub mal wieder dabei. Aufgrund der dünnen Personaldecke musste er auch gleich von Beginn an ran.

Die Mannschaft kam gut ins Spiel und konnte den Gegner unter Druck setzen, doch das erste Tor fiel unerwartet. Julian Späth erzielte in der 23. Minute nach einem Eckball sein vermutlich erst zweites Kopfballtor seit der C-Jugend! Gleich darauf konnte Pawel Matzke nachlegen, nach schöner Flanke von David Steimle. Dann folgte jedoch wieder ein Leistungseinbruch. Man kassierte erst ein Standardtor und kurz danach den Ausgleich nach leichtfertigem Ballverlust und großer Unordnung in der Hintermannschaft.

Entsprechend laut wurde die Kabinenansprache des Duos Stopper-Mandic und das Team musste in der zweiten Halbzeit Charakter zeigen. Dieser wurde jedoch durch das schnelle Führungstor von Oberndorf nach der Pause erst recht auf die Probe gestellt. Doch genau in solchen Momenten zeigt sich die Klasse und Wichtigkeit des Routiniers Özdemir. Selbstverständlich unzufrieden mit seiner Reservisten-Rolle wurde er in der 63. Minute eingewechselt, hauchte der Mannschaft neues Leben ein und ging selbst voran: 64. Minute, Kopfballtor, Beyhan Özdemir. In der Folge wurde die Partie unruhiger, der Schiedsrichter rückte vermehrt in den Mittelpunkt. So verabschiedete sich Stopper frühzeitig nach einer unglücklich doppeldeutigen Formulierung (O-Ton). Doch von nun an war die Partie in vollem Gang. Anstatt sich hinten reinzustellen um in Unterzahl wenigstens einen Punkt mit zu nehmen wollten die Jungs auch zu zehnt unbedingt die drei Punkte mitnehmen. Etwa zehn Minuten vor Schluss nahm sich dann Pawel Matzke ein Herz, vernaschte einen Verteidiger und drosch den Ball mit links gefährlich nahe ins Kreuzeck, 4:3! Die Hausherren drückten in Überzahl in den letzten Minuten. Doch nach einem abgefangen Angriff der Oberndorfer bediente Keeper Lauxmann Steimle auf der rechten Außenbahn, der der aufgerückten Hintermannschaft der Oberndorfer mit seiner Geschwindigkeit enteilte, nicht mal mehr querlegen musste, sondern selbst einschieben konnte. Hitzig blieb die Partie allemal, auch weil auf beiden Seiten noch offensichtliche Abseitstore fielen, nicht aberkannt wurden und den Schiedsrichter wieder nicht zum Sympathieträger machten.

So endete das Spiel schließlich 4:6, die Zuschauer erlebten einen sonnigen und torreichen Sonntag und das Team kehrte glücklich, und zumindest kämpferisch auch verdient, mit drei Punkten nach Nehren zurück.

 

Die Torschützen für den SVN:

Julian Späth, Pawel Matzke (2x), Beyhan Özdemir, David Steimle, Famara Manjang

Kader:

Lauxmann – Prozmann, Manjang (Özdemir), Ruby, Kiefer – Stopper, Späth, Steimle, Motzer, Matzke – Zenker

2018-11-12T11:15:20+00:00
This website uses cookies and third party services. Ok