TSG Tübingen – SV Nehren 5:2

TSG Tübingen – SV Nehren 5:2

Das war heute eine Charakterleistung von uns. Was die TSG hier vor acht Wochen abgeliefert hat, war charakterlos!

Nehrens Co-Trainer Philipp Reiter

Nach einer deutlichen ersten Hälfte für die TSG (4:0) erkämpften sich die Männer des SVN in der ersten Runde des wfv-Pokals am Ende noch ein 5:2 (Tore durch Dennis Murr und Fabio Piccione). Sehr ersatzgeschwächt durch die vielen Verletzungen und Urlaubern trat die Mannschaft unter Trainer Dieter König mit fünf Spielern aus der 2. Mannschaft an. Doch schon nach fünf Minuten gab es den nächsten Rückschlag: Torhüter Michael Geiger, der als Feldspieler auflaufen musste, verletzte sich am Sprunggelenk und konnte nicht mehr weiterspielen. Mit der Charakterleistung der Mannschaft waren die Trainer sichtlich zufrieden. Auf die TSG waren beide nach deren 0:7 gegen die Young Boys Reutlingen am letzten Spieltag der Vorsaison nicht gut zu Sprechen. Dadurch gelang den Young Boys der direkte Klassenverbleib und der SVN musste in die Relegation.

2016-08-05T09:52:01+00:00